Skip to content

K+S | Salzlagergebäude

Sanierung, Umbau und Erweiterung eines Salzlagerschuppens

Bauherr: K+S Kali GmbH, Kassel
Bauort: Werk Werra, Standort Unterbreizbach
Leistungen: Sanierungs-, Umbau- und Erweiterungsplanung (LP 5 HOAI)
Grundfläche: 2.500 qm NGF
Fertigstellung: 2009

Im Jahr 2008 hat uns die K+S Kali GmbH mit der Sanierungs-, Umbau- und Erweiterungsplanung eines Salzlagerschuppens beauftragt. Der Schuppen dient der Zwischenlagerung von Rohsalz und besteht im Wesentlichen aus einer stützenfreien Holzkonstruktion des Daches, einem hierauf aufgesetzten Laternengeschoss für die Einspeicherungsanlage und aus Giebelwänden in Holzbauweise. Die Holzkonstruktion lagert auf umlaufenden Stützwänden aus Beton, die ca. 5,50 m in das Erdreich einbinden. Das Baujahr des Gebäudes wird auf 1910 bis 1920 geschätzt.

An der Konstruktion des Schuppens sind über die bisherige Nutzungsdauer hinweg Mängel aufgetreten. Infolgedessen hat der Bauherr die folgenden Sanierungs-, Umbau- und Erweiterungsplanung beauftragt:

  • Abbruch und Erneuerung der Dacheindeckung
  • Reparatur und Ertüchtigung der vorhandenen Dachkonstruktion
  • Rückbau, Erneuerung und Erweiterung der Einhausung für die Einspeicherungsanlage am Dachfirst
  • Umlaufende Einbau von wandhohen Stahlbeton-Stützwandelemente in Fertigteilbauweise zur statischen Entlastung der Außenwände und gleichzeitiger Lastaufnahme der Rohsalzeinfüllung
  • Abbruch und Erneuerung der Schuppensohle
  • Einbau einer Rampe zwecks Erschließung der Hallensohle mit schwerem Gerät
  • Anbau einer Fluchtleiter am Südgiebel der Halle als ortsfeste Leiter mit Zwischenpodesten
  • Anbau einer Reparaturhalle vor dem Südgiebel